Hallo erstmal!

Hallo an alle, die LAIKA noch kennen lernen wollen oder schon kennen!

In dieser Zeit kann uns schnell die Decke auf den Kopf fallen. Wir wissen manchmal gar nicht genau, wohin mit uns - oder wohin mit unserer Trauer. In diesem Bereich findet Ihr alle Tage wieder ein paar kreative Ideen, wie ihr mit der Trauer um eine verstorbene Person oder ein verstorbenes Haustier umgehen könnt. Die aktuellste Idee findet ihr ganz oben, ältere Ideen unten.

Wir hoffen, sie helfen euch weiter!

P.S: Diese Ideen, und noch ein paar mehr, gibt es auch auf Facebook und Instagram:

Facebook: LAIKA-Trost auf vier Pfoten
Instagram: laika_trostaufvierpfotene.v

Rezept-Idee: Aprikosen-Kokosbällchen

Bei LAIKA kochen und essen wir sehr gerne zusammen. Das stärkt uns, zum Beispiel in der Kindergruppe, nicht nur körperlich. Es stärkt uns auch als Gemeinschaft.

Auch dieses Rezept habt ihr schonmal auf Facebook und Instagram gesehen. Weil unser fruchtigen Freunde so gut ankamen, veröffentlichen wir es nun hier. So kann man darauf ohne ein Konto in diesen sozialen Netzwerken zugreifen.

So geht's

100g getrocknete Aprikosen abgedeckt mit ca. 100 ml heißem Wasser (müssen größenteils bedeckt sein) am besten über Nacht ziehen lassen, aber mindestens 2 - 3h.
Wenn es irgendwelche Gewürze gibt, die ihr besonders gern mögt, könnt ihr sie ins Wasser geben. Ich habe zum Beispiel ein bisschen Vanille genommen.
Wenn die Aprikosen mit Wasser vollgesogen sind, müssen sie mit einem Mixer püriert werden, das Wasser braucht ihr nicht abzugießen. Holt euch dafür am besten Hilfe ;)

Dann gebt ihr 80g Kokosflocken und 30g Nussmehl (ich habe Cashews genommen) dazu und vermatscht alles.

Versucht dann Bällchen daraus zu formen. Wenn alles noch zu flüssig ist, ein bisschen mehr Nussmehl dazu geben. Dann müsstet ihr recht gut Bällchen mit der Hand formen können.
Meine habe ich in Cornflakes gewälzt, damit sie schön knusprig sind!

Guten Appetit!

Unseren Gefühlen Ausdruck verleihen

Wenn jemand (oder je-tier) verstorben ist, den wir sehr gern hatten, fühlen wir manchmal unglaublich viel auf einmal. Es ist wichtig, dass wir diese Gefühle auch rauslassen. Wir dürfen uns fühlen, wie wir uns gerade fühlen. Und wir dürfen alles davon fühlen. Kein Gefühl ist falsch oder unangemessen. Es ist nur nicht immer leicht, Gefühle rauszulassen. Menschen machen das auf unterschiedlichste Weise. Manche machen Sport, schreiben Geschichten, manche boxen in ihr Kissen, manche weinen, oder lachen… Unterschiedlichen Menschen helfen unterschiedliche Dinge. Bei LAIKA malen und basteln wir zum Beispiel viel, und heute wollen wir ein Rezept für Fingerfarben mit euch teilen, dass es auf Facebook und Co schonmal zu sehen gab.

Die Herstellungs-Anleitung für diese Fingerfarben haben wir uns von der folgenden Seite ausgeborgt: https://www.smarticular.net/fingerfarben-einfach-herstellen-und-basteln/ Copyright © smarticular.net

Wir finden, dass Fingerfarben uns richtig gut ermöglichen, all die Gefühle auszuleben, die wir fühlen, wenn wir um eine verstorbene Person oder ein verstorbenes Tier trauern. Schwierige Gefühle können quasi direkt raus aus unserem Körper und Geist und rauf auf ’s Papier. Vielleicht wollt ihr das Bild, das so gefühlvoll entstanden ist, ja auch der Person oder dem Tier widmen, das bei euch verstorben ist?

Die Anleitung

Für die Farben braucht ihr:

  • 50 g Speisestärke
  • 250 ml Wasser
  • Lebensmittelfarben
  • optional 1 TL Salz für eine längere Haltbarkeit
  • Behälter, in die ihr die Farbe füllen könnt


Und so stellt ihr die Farben her (ihr braucht dabei Hilfe von einer erwachsenen Person):

Die Hälfte der Speisestärke, Salz und Wasser in einen kleinen Topf geben.

Die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen und kurz köcheln lassen, bis eine dicke, glasige Flüssigkeit entstanden ist. Vom Herd ziehen.

Restliche Speisestärke gründlich unterrühren. Abkühlen lassen. Bei Bedarf die Konsistenz durch Zugabe von Wasser oder weiterer Speisestärke noch anpassen.

Die Masse nach Wunsch in Portionen aufteilen und Lebensmittelfarbe zugeben: Farbsäfte langsam unterrühren, bis die gewünschte Farbe entstanden ist. (Gegebenenfalls schon vorher einen Teil des Wassers durch Saft ersetzen.) Farbpulver oder -gel sparsam dosieren, sie färben intensiv.

Rezept-Idee: Dattel-Schoko-Kugeln

Diese Schokobällchen sind eines meiner Lieblingsrezepte. Sie helfen gegen schlechte Laune und Traurigkeit, und das fängt schon bei der Zubereitung an!

So kriegt ihr sie hin:

  • 150 g Datteln (bedeckt mit circa 100 ml Wasser über Nacht ziehen lassen)

Die (mehr oder weniger) aufgeweichten Datteln pürieren und mit

  • Circa 50g Backkakao (alles andere ist, zumindest für mich, zu süß) vermischen, bis eine gut formbare Masse daraus wird.

Achtung, sie ist etwas zäher und es dauert ein bisschen länger, alles gut zu vermischen.

Die Kugeln sind seeeehr schokoladig. Alternativ kann man einen Teil des Kakaos mit etwas Nussmehl ersetzen.

Diese Kugeln habe ich in

  • Circa 40g gehackten Haselnüssen gewälzt.

Aber es gilt: nehmt was ihr mögt und matscht und experimentiert fröhlich herum. Und wenn mal die Geduld fehlt, Kugeln zu Formen, dann löffelt die Masse doch einfach! Pippi Langstrumpf hätte das sicherlich auch so gemacht!

Ich hoffe es schmeckt! Ich denke an euch, und freue mich, euch vielleicht bald mal zu sehen,
Monique aus dem Team von LAIKA – Trost auf vier Pfoten e.V.